Politics

Als nächstes NAP wählen wir das Stichwort Politics – politisch aktiv werden. Politik kann vieles bedeuten: Zunächst denken wir vielleicht an Wahlen und die aktive und passive Teilnahme daran. Politik als Teilhabe an gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen ist mehr.

Den Begriff Politik verbinden viele Menschen mit Parteipolitik, Machtspielchen und Korruption. Dabei ist es wichtig, dass alle Menschen politisch aktiv werden, um die Meinungsbildungsprozesse zu gestalten. Leider wird die im Grundgesetz verankerte Mitwirkung der Parteien am Willensbildungsprozess gerne als ein Monopol für diese Prozesse gesehen und auf ein Alleinvertretungsrecht der Parteien und Gremien aufgrund derer demokratischer Legitimation gepocht. In Wirklichkeit beeinflussen aber Lobbyisten die Gesetzgebung und Meinungsbildung in Parteien und Gremien eklatant. Dem müssen und können die Bürger in einer Demokratie etwas entgegensetzen. Und dazu kann jede/r einzelne Bürger*in beitragen.

Politisches Engagement kann sich in vielerlei Formen äußern. Ein guter Start wäre, anzuerkennen dass Politik und Willensbildung nicht nur in den Strukturen der Parteien stattfindet, sondern auch durch vielfältige Formen der Bürgerbeteiligung. Ein zweiter Punkt ist die Differenzierung zwischen Footprint und Handprint und die Erkenntnis, dass jede politisch Aktion zwar Ressourcen verbraucht, es diesen Einsatz aber wert ist. Wer zuhause im stillen Kämmerlein sitzt, kann Ressourcen sparen, aber er/sie wird keine Veränderungen bewirken.

Nachhaltigkeit bedeutet, den kommenden Generationen nicht die Zukunft zu klauen. Diejenigen, die an zukünftige Generationen denken, müssen aktiv werden. In einer Demokratie hat jede/r eine Stimme und die Möglichkeit, viele andere Menschen zu überzeugen. In vielen anderen Ländern versuchen konservative Kreise, dies gerade zu unterbinden.
Wir sollten unsere Möglichkeiten nutzen, damit wir sie noch lange haben.

Bürgerbeteiligung bedeutet nicht, die Bürger an der Arbeit zu beteiligen und damit Aufgaben zu delegieren, sondern die Bürger in Entscheidungsprozesse einzubinden.

Im Rahmen der NAPs bedeutet also Politics nicht nur, seine Stimme abzugeben oder einer Partei beizutreten, sondern die öffentliche Meinungsbildung im Sinne der Nachhaltigkeit, Demokratie und Partizipation zu beeinflussen und gegen Hetze und Fake News anzukämpfen.

Gerade die kommenden Wochen geben allen Bürgern die Chance, in diesem Sinne aktiv zu werden.

Reinhold Klauser

Professor Ulrich Holzbaur
Buchautor von Nachhaltige Entwicklung -Der Weg in eine lebenswerte Zukunft