Presse

Berichterstattung über V4V

Zwei Minuten für die besten Ideen

Bei der MAKE feiert ein besonderes Format auf der Ostalb Premiere: Gründer stellen ihre Geschäftsidee vor und haben dabei nur wenige Minuten Zeit.

Bericht von Gmünder Tagespost 28.09.2021

V4V im Elevator Pitch der SchwäPo und GT

Elevator Pitch – das neue schnelle Format der Schwäbischen Post und Gmünder Tagespost gibt Start-ups die Möglichkeit, ihre Geschäftsidee im Fahrstuhl (Elevator) in vier Minuten zu präsentieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video-Bericht von Schwäbische Post / Gmünder Tagespost 27.09.2021

Start-up WOW Connect ging in die dritte Runde

Den Abschluss der Präsentationen machte Kirsten Seydelmann, die Gründerin der Nachhaltigkeitsplattform V4V Zukunft durch Verantwortung gGmbH. Mit ihrem Vorhaben verfolgt sie dabei mehrere Ziele: Aufbau eines Kompetenznetzwerks zum Thema Nachhaltigkeit im Unternehmensbereich, Verbindung von Menschen, Machern und Mentoren, Förderung von Innovationen im Bereich Produktentwicklung und die Setzung neuer Wirtschaftsimpulse.

Bericht von startup-wow.de Juli 2021

Start-up WOW Connect ging in die dritte Runde

Den Abschluss der Präsentationen machte Kirsten Seydelmann, die Gründerin der Nachhaltigkeitsplattform V4V Zukunft durch Verantwortung gGmbH. Mit ihrem Vorhaben verfolgt sie dabei mehrere Ziele: Aufbau eines Kompetenznetzwerks zum Thema Nachhaltigkeit im Unternehmensbereich, Verbindung von Menschen, Machern und Mentoren, Förderung von Innovationen im Bereich Produktentwicklung und die Setzung neuer Wirtschaftsimpulse.

Bericht von init-gd.de Juli 2021

Zwei Minuten für die besten Ideen

Aalener Unternehmerin vernetzt mit Startup Menschen und Unternehmen, die Zukunft gestalten.

Kirsten Seydelmann will Zukunft nicht abwarten, sondern gestalten – und möglichst viele Menschen dabei mitnehmen. Vor dem Hintergrund brisanter Umweltthemen und gesellschaftlicher Veränderungen wird sie aktiv und vernetzt Akteure, die umweltbewusst, nachhaltig und innovativ agieren. Die von ihr gegründete gemeinnützige GmbH betreibt die Plattform V4V und potenziert damit den Wirkungsbereich von Menschen, Organisationen und Unternehmen. Eine Beteiligung ist auf verschiedenen Ebenen möglich: als Mensch, als Macher, als Mentor. Das ausgeklügelte Modell bietet jedem – vom Schüler bis zum globalen Unternehmen – die Möglichkeit sich einzubringen. Am 4. August wird die Plattform www.v4v.eu gelauncht.

Mitten im Corona-Frühling gründete sie dazu die „V4V Zukunft durch Verantwortung gGmbH“ mit Standort im Aalener INNO-Z. Der Name ist Programm: V4V steht für Vertrauen für Verantwortung, Vernetzung, Verbrauch. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit für ihr Nachhaltigkeitsmodell, das alle Akteure vernetzt und die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele im Blick hat, ist dazu ein wichtiger Schritt.

Ihre Vision ist der Aufbau eines umweltbewusst agierenden Netzwerks und die Entwicklung einer digitalen Plattform zur Information, Initiierung, Förderung innovativer Projekte, Konzepte und Unternehmen. Start ist im deutschsprachigen Raum und das Ziel ist ein „globales Dorf“ voller Menschen, die die Zukunft von Mutter Erde im Blick haben. Dafür brennt sie und investiert nicht nur Zeit und Energie, sondern in der Startphase auch eigenes Geld.

„Wir wollen Handlungsmöglichkeiten entwickeln und Lösungen aufzeigen. Und damit verantwortungsbewusste Verbraucher und Unternehmen vernetzen und mit Mentoren zusammenarbeiten,“ erläutert Kirsten Seydelmann das große Bild. Eine Mit-Macherin der ersten Stunde ist Businesscoach Ava Hauser, die das Projekt strategisch begleitet.

Der Countdown für den Launch der ersten Entwicklungsstufe am 4. August läuft. „Wir wissen, dass der Weg noch lang ist und wünschen uns viele MitmacherInnen, gleichgültig wie groß oder klein die Initiative ist. Jeder Impuls zählt!“ lädt Kirsten Seydelmann kreative Zukunftsinteressierte ein dabei zu sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bericht von startup-wow.de Juli 2021

Wie geht nachhaltiges Handeln?

Kirsten Petra Seydelmann spricht mit Dr. Anke Bytomski-Guerrier am 24. Juni.

Bericht von Schwäbische Post 17.06.2021

V4V im Dialog: Menschen, Werte, Zukunft

V4V, die Initiative von Kirsten Petra Seydelmann, lädt am 4.3.2021, 19 Uhr Uhr zum digitalen Dialog ein. ZukunftsMensch des Abends ist Dr. Markus Strauß, Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Thema essbare Wildpflanzen, sowie Initiator und Leiter des Hochschul-Zertifikatslehrgangs “Fachberater/in für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen”. Im Jahr 2015 gründete er die Stiftung EssbareWildpflanzenParks, kurz Ewilpa®. Deren Ziel ist es, eine neue und moderne Form der Landwirtschaft zu etablieren.

Sein Thema des Abends:
Zukunftschance Essbare WildpflanzenParks
Es geht um die Themenbereiche Umweltbildung – Artenschutz – Biodiversität – Naturnahe Stadtentwicklung im Zusammenhang mit den V4V

Fragestellungen:
Wo finden wir Vertrauen für die Zukunft?
Wo ist Verantwortung gefragt?
Welche Möglichkeiten zur Vernetzung gibt es?
Wie kann der Verbrauch an Naturressourcen sinnvoll und effektiv verändert werden?

Bericht von dr-strauss.net 28.02.2021